working gallery ist ein Projekt zur Förderung und Vermittlung von zeitgenössischer Kunst. Das Projekt ist eine Premiere und eingebunden in den Kunstunterricht an Schulen und soll jungen Menschen den Zugang zur aktuellen Kunst erleichtern und vertiefen. Das Pilotprojekt war die Umsetzung einer Lektüre in eine Ausstellung unter Leitung von Frau Angenendt mit Schülerinnen der Marienschule Xanten. Die Ausstellung "Schneewittchen mal Anders" des Kunst- und Lektürekurs der Marienschule Xanten entstand während des Schuljahres 2012/2013.

In 2016 folgte eine Ausstellung und eine Plakat- und Postkartenedition, in Zusammenarbeit mit dem Stiftsgymnasium Xanten entstand.

Das Projekt ist nicht an die Marienschule gebunden. Jede andere Schule kann als Kooperationspartner in Frage kommen.

 

Wir sind ausgezeichnet. Das Ministerium für Familie, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW hat das Projekt "working gallery" 2014 mit 10000 € bedacht. Kulturministerin Ute Schäfer hat neun herausragende Projekte der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen mit dem Preis "Auf dem Weg zum Kinder- und Jugendkulturland NRW" ausgezeichnet. Alle Beteiligten, auch die Schülerinnen des Kunst- und Lektürekurs der Marienschule und ihre Lehrerin Frau Regine Angenendt, haben diese Entwicklung zu Beginn des Projekts nicht geahnt und sind von dieser Ehrung überrascht worden.

Das Geld wird überwiegend für die Arbeit der Galerie und insbesondere für die Weiterführung des Projekts "working gallery" verwendet werden, damit mehr junge Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur in Echtzeit finden.

Weitere Infos hier.

 

Projektleitung: seit 2013 Michael Blaszczyk (bis 2015 mit Iris Jurjahn )