Kalender

2021 - alle Sparten:

 

30.01. - 27.02.2021 - ArtOrt Xanten / Geschäfte in der Xantener Innenstadt

 

KleinMontMartre 2021 - Zwei Tage im Zeichen der Kunst (fällt aus)

 

Veranstaltungsreihe in Xanten anlässlich des 100. Todestages von Engelbert Humperdinck:

 

29.08.2021, 18 Uhr - Hänsel und Gretel - ein Märchenkonzert - Kurpark Xanten, Kriemhild Mühle

 

06.11.2021, 19 Uhr - Spitzentöne mit dem Orneta-Quartett, Klosterkirche Mörmter, Xanten

 

07.11.2021, 11 Uhr - Eröffnung der Sonderausstellung "Engelbert Humberdinck 2021", Siegfried Museum Xanten

 

20.11.2021, 19 Uhr - Festliches Konzert "Humperdinck Wallfahrt nach Kevelaar", St. Viktor Dom, Xanten


KUNST

7. November 2021 bis 16. Januar 2022 | Siegfriedmuseum, Xanten

ENGELBERT HUMPERDINCK 2021 – LEBENSLINIEN (SONDERAUSSTELLUNG)

Humperdinck zwischen Märchenwald und Walküren Am 07.11.2021 um 11.00 Uhr findet die Ausstellungseröffnung mit einführendem Vortrag »Hier in Xanten habe ich ziemlich stillekes« Humperdincks Xantener Jahre von Tim Michalak statt. Humperdincks Xantener Zeit fällt zusammen mit seinem künstlerischen Wirken in Bayreuth und der freundschaftlichen Beziehung zur Familie Wagner. Als Kompositionslehrer gab er sein Können an Siegfried Wagner weiter und assistierte dessen Vater auf dem grünen Hügel. Auch wenn er sich in seinen Bayreuther Jahren nicht mit dem Ring des Nibelungen beschäftig hat, wurde er vom Meister höchst selbst als »Siegfried aus Xanten« begrüßt. Weitere Schüler waren u.a. Robert Stolz und Kurt Weill, um nur die bekanntesten zu nennen. Außerdem schrieb er Bühnenmusik für Max Reinhardt. Sein musikalisches Schaffen führte ihn auf die Bühnen der Welt, doch kehrte er immer wieder in die ländliche Provinz zurück, um sich dort von der Natur inspirieren zu lassen: »Hier in Xanten habe ich ziemlich stillekes«.

 

ADRESSE Kurfürstenstraße 9, 46509 Xanten EINTRITT 4 Euro / ermäßigt 3 Euro. Der Eintritt zum einführenden Vortrag ist frei.

KleinMontMartre 2021: fällt auch in diesem Jahr wegen der Coronalage aus. Wir bedauern dies, aber hoffen, dass es 2022 wie gewohnt weitergehen kann.

Galerie im DreiGiebelHaus:  Bis auf weiteres findet keine Ausstellung statt, weder vom Verein Stadtkultur noch vom Kunstverein organisiert.

 

Bis Ende September 2020 war die Ausstellung "Kunstbügel" zu sehen. Die Ausstellung wurde am 9.02.2020 von Thomas Görtz, Bürgermeister der Stadt Xanten und Magdalene Schwan-Storost, Vorsitzende des Kulturkreis Dinslaken e. V. eröffnet. Coronabedingt war dies die Ausstellung mit der längsten Ausstellungsdauer des Vereins.

 

Die Ausstellung zeigte Arbeiten von KünstlerInnen des Kulturkreises Dinslaken e.V. , die im vergangenen Jahr im Museum Dinslaken zu sehen waren. Die Ausstellung sollte bis zum 21.03.2020 laufen und war zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag - Freitag: 14 - 17 Uhr, Mittwoch + Samstag: 9 - 13 Uhr, + nach Vereinbarung 

Offener KünstlerTreff Xanten: An jedem 1. Mittwoch im Monat findet um 19.30 Uhr der "Offene Künstlertreff" (z. T. an wechselnden Orten) statt. Interessierte Künstler und Künstlerinnen sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen. Der "Offene Künstlertreff" trifft sich in der Regel im Restaurant Dalmatien, Markt 20 in Xanten. Weitere Informationen zum Offenen Künstlertreff finden Sie hier. Coronabedingt findet der Offene Künstlertreff Xanten momentan nicht statt.

 

MUSIK

pianoforte: Eine Klavierreihe, bei der sowohl Xantener als auch auswärtige Musiker auftreten. Das Repertoire umfasst klassische Musik, Musical und Chansons bis zum Jazz - eine breite Palette der Musikgeschichte. Die Konzerte der pianoforte-Reihe finden im Rathaus Xanten jeweils ab 20.00 Uhr statt. Eintrittskarten erhalten Sie an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung LIBRARIUM. Sie können die Karten auch online hier bestellen. www.librarium.de. Weitere Informationen zum Programm hier

 

Veranstaltungsreihe anlässlich des 100. Todestages von Engelbert Humperdinck

Am 27. September 1921 verstarb der Komponist Engelbert Humperdinck in Neustrelitz. Aus diesem Anlass haben sich mehrere Städte in NRW zu dem Projekt HUMPERDINCK21 zusammengeschlossen, um den Komponisten und sein Werk zu würdigen.

Neben den Städten Siegburg, Nümbrecht, Bonn, Köln und Bayreuth spielt auch Xanten im Leben von Engelbert Humperdinck eine wichtige Rolle. Für fast zehn Jahre fand er hier »seine Heimat« und zugleich Inspiration in der ländlichen Idylle für seinen Welterfolg, die Märchenoper »Hänsel und Gretel«. Enge familiäre Bindungen führten ihn zwischen 1877 und 1886 immer wieder in die Dom- und Siegfriedstadt. Ausgedehnte Spaziergänge in der ländlichen Umgebung waren willkommene Inspirationsquellen für den Musiker und Naturfreund.

Der Verein Stadtkultur Xanten e.V., das SiegfriedMuseum Xanten und die Hochschule für Musik und Tanz Köln haben federführend ein kulturelles Programm zusammengestellt, das unterschiedlichste Facetten des Komponisten zeigt. In einer Ausstellung wird seine Nähe zu Richard Wagner beleuchtet, ein Konzert stellt die Kammermusik in den Vordergrund, das selten aufgeführte Werk »Die Wallfahrt nach Kevelaar« erklingt im St. Viktor Dom und letztlich darf auch »Hänsel und Gretel« in einer Bearbeitung für Blechbläserensemble und Sprecher nicht fehlen. Die Konzerte sind alle kostenfrei. Wegen des beschränkten Platzangebots wird jedoch eine Einlasskarte benötigt.

 

Freuen Sie sich also auf ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

KARTENVORBESTELLUNG ab dem 1. JULI 2021: Tourist Information Xanten GmbH, www.xanten.de, Telefon 02801 772 200, info@xanten.de

29. August 2021 | 18.00 Uhr | Kurpark Xanten, Kriemhild Mühle - EIN MÄRCHENKONZERT

Humperdincks Märchenoper für Blechbläserensemble und Sprecher zu einem szenisch umgesetzten Märchenkonzert lädt der Verein Stadtkultur Xanten e. V. Jung und Alt in den Kurpark ein.

Die Jungen Blechbläser NRW, ein 15- bis 20-köpfiges Blechbläserensemble, das sich jährlich durch offene Ausschreibung aus jungen Musiker*innen zwischen 13 und 21 Jahren zusammensetzt, präsentieren das Grimmsche Märchen von »Hänsel und Gretel« mit der Musik von Engelbert Humperdinck in einer Fassung für Blechbläser und Sprecher. Als Sprecher konnte der bekannte Konzert- und Opernsänger Josef Protschka gewonnen werden. Kinder und Jugendliche mit und ohne Flüchtlingserfahrung illustrieren die Handlung unter Anleitung von Regisseur Mehdi Pour Bakhsh. Sie geben durch spielerische Darstellung, Kostüme und Kulisse den Humperdinck-Klängen eine anrührende Untermalung. Der Xantener Verein KuBiDia setzt damit seine integrative Theaterarbeit fort. In der Oper »Hänsel und Gretel« verarbeitet Humperdinck bekannte Kinderlieder wie »Suse, liebe Suse« und »Ein Männlein steht im Walde« — andere Lieder wie »Brüderchen, komm tanz’ mit mir« werden erst durch die Oper zu Volksliedern. Durch die bekannten Melodien und den eingängigen Stoff wird die Oper vor dieser wunderschönen Kulisse ein Erlebnis für Klein und Groß. MITWIRKENDE Die Jungen Blechbläser NRW MUSIKALISCHE LEITUNG Prof. Tobias Füller Xantener Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund SZENISCHE LEITUNG Mehdi Pour Bakhsh, KuBiDia SPRECHER Prof. Josef Protschka

 

ADRESSE Nordwall 5, 46509 Xanten EINTRITT frei, um Spenden wird gebeten.

06. November 2021 | 19.00 Uhr | Klosterkirche Mörmter, Xanten

SPITZENTÖNE MIT DEM ORENETA-QUARTETT : Kammermusik von Humperdinck und Weill

Ein außergewöhnliches Kammerkonzert mit Musik von Engelbert Humperdinck und Kurt Weill präsentiert das Oreneta-Quartett in der barock anmutenden Klosterkapelle Mörmter, gelegen inmitten der niederrheinischen Landschaft. Auf dem Programm stehen das Streichquartett C-Dur von Humperdinck, das dieser ein Jahr vor seinem Tod schrieb und das ganz im Sinne der deutschen Romantik komponiert ist, und das Streichquartett h-Moll von Weill, eines der frühen Werke des Komponisten aus dem Jahr 1918, damals noch Schüler von Humperdinck. Die vier jungen Musiker*innen des Oreneta-Quartetts haben sich 2018 an der Hochschule für Musik und Tanz Köln zusammengefunden. Bereits ein Jahr später machten sie mit dem Gewinn des 1. Preises beim dortigen 7. Internen Kammermusikwettbewerb auf sich aufmerksam. Im Januar 2020 erspielte sich das junge Quartett im Finale des FelixMendelssohn-Bartholdy-Hochschulwettbewerbs ein Stipendium der Elsa-Wera-Arnold-Stiftung. Vor ihrem Studium in Köln studierten sie an Hochschulen in verschiedenen Ländern Europas wie Frankreich, Norwegen, den Niederlanden und Deutschland. ORENETA QUARTETT Pierre Alvarez, Violine Yuko Matsumoto, Violine Hanna Breuer, Viola Arnau Rovira Bascompte, Violoncello

 

ADRESSE Klosterkirche Mörmter, Düsterfeld 8, 46509 Xanten EINTRITT frei, um Spenden wird gebeten.

20. November 2021 | 19.00 Uhr | St. Viktor Dom, Xanten

FESTLICHES KONZERT HUMPERDINCK »WALLFAHRT NACH KEVELAAR«

Bruckner »f-Moll Messe«

In der beeindruckenden Atmosphäre des St. Viktor Dom Xanten, der das Stadtbild seit vielen Jahrhunderten prägt, erklingen am 20. November 2021 die »Wallfahrt nach Kevelaar« für Soli, Chor und Orchester von Engelbert Humperdinck und die »f-Moll Messe« von Anton Bruckner. Das Werk die »Wallfahrt nach Kevelaar« (heute Kevelaer) zählt zu den unbekannten Werken von Humperdinck. Die Komposition, die im Jahr 1878 entstand, basiert auf einer Ballade von Heinrich Heine, die dieser unter den Eindrücken eines Jugenderlebnisses in seinem »Buch der Lieder« erstmalig veröffentlichte. Sinfonische Klänge, hohe Chorkunst und maximaler Ausdruck, sind die prägenden Elemente in der Messvertonung f-Moll von Anton Bruckner. Noch als Domorganist in Linz schloss Bruckner die Komposition ab. Später widmete er sich vorrangig der Gattung der Sinfonie, deren Elemente sich bereits in der »f-Moll Messe« wiederfinden. MITWIRKENDE Orchester, Chor und Solist*innen der Hochschule für Musik und Tanz Köln DIRIGENT Prof. Alexander Rumpf

 

ADRESSE St. Viktor Dom, Kapitel 8, 46509 Xanten EINTRITT frei, um Spenden wird gebeten.

LITERATUR