Klavierreihe "pianoforte"

 

Mit der Anschaffung eines Flügels in 2011 konnte der Verein das Xantener Kulturleben um ein hochwertiges Instrument bereichern. Der Kauf des Flügels wurde vor allem durch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt – darunter auch viele Geschäftsleute und die Kulturstiftung der Sparkasse am Niederrhein – ermöglicht.

Rund um den Flügel präsentieren wir eine Klavierreihe, bei der sowohl Xantener und auswärtige Musiker auftreten. Das Repertoire umfasst das Spekturm klassische Musik über Musical und Chansons bis zum Jazz eine breite Palette der Musikgeschichte.

Wir konnten immer wieder zahlreiche hochkarätige Künstlerinnen und Künstler gewinnen, die in dieser Reihe mitwirken und sie so zu einer festen Größe im kulturellen Leben der Stadt seit 2005 machen.

 

Die Konzerte beginnen um 20.00 Uhr. Veranstaltungsort: Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Xanten, 1. OG, Karthaus 2, 46509 Xanten. Freie Platzwahl. Einlass: ab 19.30 Uhr. Karten können an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung LIBRARIUM (Marsstr. 12, 46509 Xanten) erworben werden. Die Karten sind online auch hier zu bestellen: www.librarium.de

Pianoforte18: Auch in diesem Jahr freut sich der Verein Stadtkultur Xanten, vier Klavierkonzerte in der Reihe "pianoforte" präsentieren zu können. Die Konzertreihe im Xantener Ratssaal ist fester Bestandteil des Xantener Kulturlebens und erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Freitag, 16. November 2018, 20 Uhr„

Anna Tyshayeva | mit Fantasie und Leidenschaft"

 

Am 16. November konzertieren Anna Tyshayeva und Michel Gershwin um 20 Uhr im Xantener Ratssaal. Auf Initiative von Anna Tyshayeva wird der Geiger Michel Gershwin sie am Freitag beim letzten pianoforte-Konzert des Jahres begleiten. Das Duo sorgt für einen aufregenden Musikabend.

Anna Victoria Tyshayeva ist eine international konzertierende Solistin und Kammermusikerin und regelmäßig Gastrenommierter Konzertreihen. Von der Presse wurde sie als „Poetin am Flügel“ und „Tastenkönigin“ mit „vollendeter Darbietung“ gefeiert. Aufgrund ihres herausragenden Talents war sie Stipendiatin der Yehudi Menuhins Stiftung „Live Music Now“ sowie der „Pestalozzi-Stiftung“ und wurde bei renommierten Musikwettbewerben ausgezeichnet, u.a. 1. Preis beim Internationalen „Aleksander Skrjabin“ Wettbewerb in Paris, 1. Preis und Publikumspreis beim Wettbewerb der „Da Ponte“ Stiftung, 1. Preis beim DAAD-Wettbewerb.

Sie ist Initiatorin und künstlerische Leiterin des „Internationalen KLAVIERFESTS EPPSTEIN“ sowie des „Klavierfestival in der Villa, Pinswang, Austria“. Außerdem widmet sie sich der Förderung junger Talente durch Meisterkurse für Pianisten im In- und Ausland,unterrichtet im Erlanger Musikinstitut und wird als Jurorin bei Klavierwettbewerben eingeladen.

 

Der Ausnahme-Geiger Michael Gershwin wurde mit dem Grand-Prize des internationalen „David-Oistrach-Wettbewerbs“ ausgezeichnet. Nach seinen Stationen als Konzertmeister des St. Petersburger Philharmonischen Kammerorchesters, des Orchestre de Opera National de Lyon sowie des Philharmonischen Orchesters der Oper Frankfurt/Main konzertiert Gershwin als Solist und als Primarius des „Gershwin Quartetts“, des Klaviertrios mit Anna Tyshayeva und Dmitrij Gornowskij sowie des Streichsextetts „Sextuor a cordes Opus 62“ in ganz Europa, den USA, Brasilien, Argentinien und Asien.

Zu seinen Kammermusikpartnern gehören Nigel Kennedy, Ute Lemper, Anna Maria Kaufmann, Igor Oistrach, Yuri Bashmeth, Misha Majsky, Giora Feidman, Irina Edelstein, Grigory Gruzman, Marie-Josèphe Jude u. a..

Heute lebt Michel Gershwin in Frankreich. Er ist auf zahlreichen von der Kritik hochgelobten Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und auf CD-Einspielungen zu hören und bei vielen großen internationalen Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musik Festival, dem International Izmir Festival (Türkei), dem Festival Massenet St. Etienne(Frankreich) und Luzerne Festival (Schweiz) als Solist zu Gast. Das Programm: J.S. Bach, Franz Liszt: „Vallee d'Obermann“ aus „Jahren der Pilgerschaft“, Sergej Rachmaninov und andere, sowie eigene Transkriptionen und Bearbeitungen.

 

Das Programm:

Max Bruch

"Kol Nidrei"

( Bearbeitung für Violine und Klavier von Michel Gershwin)

 

Robert Schumann

"Widmung"

( Transkription von Franz Liszt für Klavier Solo)

 

J. S. Bach

Präludium in h-Moll

(Transkription von Aleksander Siloti)

 

Sergej Rachmaninov

Adagio sostenuto aus dem Konzert Nr. 2 für Klavier und Orchester

( Bearbeitung für Klavier Solo von Anna Tyshayeva)

 

Peter I. Tschaikowski

"Meditation"

für Violine und Klavier aus "Souvenir d'un Lieu Cher" op.42

 

Maurice Ravel

"Tzigane"

für Violine und Klavier

 

PAUSE

 

Franz Liszt

"Vallee d'Obermann" aus "Jahren der Pilgerschaft"

 

Cesar Franck

Sonate für Violine und Klavier in A-Dur:

1. Allegretto moderato

2. Allegro

3. Recitativo – Fantasia. Moderato

4. Allegretto poco moss0

Eintrittspreise:

Abendkasse 15 € normal / 12 € ermäßigt

Vorverkauf 12 € normal / 10 € ermäßigt

 

Abonnement vier Veranstaltungen:

40 € normal / 30 € ermäßigt

 

Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten und Vereinsmitglieder.

 

Projektleitung:

ab 2012: Jürgen Kappel 

bis 2011: Sabine Trost