Klavierreihe "pianoforte"

 

Mit der Anschaffung eines Flügels in 2011 konnte der Verein das Xantener Kulturleben um ein hochwertiges Instrument bereichern. Der Kauf des Flügels wurde vor allem durch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt – darunter auch viele Geschäftsleute und die Kulturstiftung der Sparkasse am Niederrhein – ermöglicht.

Rund um den Flügel präsentieren wir eine Klavierreihe, bei der sowohl Xantener und auswärtige Musiker auftreten. Das Repertoire umfasst das Spekturm klassische Musik über Musical und Chansons bis zum Jazz eine breite Palette der Musikgeschichte.

Wir konnten immer wieder zahlreiche hochkarätige Künstlerinnen und Künstler gewinnen, die in dieser Reihe mitwirken und sie so zu einer festen Größe im kulturellen Leben der Stadt seit 2005 machen.

 

Die Konzerte beginnen um 20.00 Uhr. Veranstaltungsort: Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Xanten, 1. OG, Karthaus 2, 46509 Xanten. Freie Platzwahl. Einlass: ab 19.30 Uhr. Karten können an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung LIBRARIUM (Marsstraße.12, 46509 Xanten) erworben werden. Die Karten sind online auch hier zu bestellen: www.librarium.de

 

 

PianoForte 2021: in der zweiten Jahreshälfte startet das neue Programm

Christoph Soldan spielt am 17. September 2021 um 19.30 Uhr im Ratssaal in Xanten.

 

„Der Musikstreit des 19. Jahrhunderts“ heißt der Klavierabend mit Christoph Soldan. Nach einer entbehrungsreichen Zeit startet die Reihe mit neuem Elan. Mit Christoph Soldan konnte ein Künstler gewonnen werden, der in Xanten die Herzen des Publikums mit seiner Kunst schon oft gewonnen hat.

Große Klaviermusik des 19. Jahrhunderts steht auf dem Programm dieses besonderen Konzertabends. Die beiden Protagonisten Brahms und Liszt stehen dabei stellvertretend für ganz unterschiedliche ästhetisch – musikalische Auffassungen. Liszt komponierte zumeist nach literarischen Vorbildern. Er, der Schöpfer der symphonischen Dichtung, widmete sich damit dem, was wir allgemein als Programmmusik bezeichnen. Brahms hingegen sah sich in der Tradition Beethovens und zog es vor, Musik als absolute Musik zu begreifen. Daß wir heute beide Komponisten als Schöpfer genialer Musik betrachten, zeigt Christoph Soldan am Beispiel von Brahms Händelvariationen und der „années de pélérinage“ von Liszt. Er wird das Programm erläutern und dabei die Werke und Komponisten seinem Publikum nahebringen.

 

Das Programm: Johannes Brahms (1833 – 1897), Variationen über ein Thema von Händel opus 24. Und Franz Liszt (1811 – 1886), année de pèlerinage.

 

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr im Ratssaal, Karthaus 2, Xanten, Einlass ist ab 19 Uhr. Das Konzert wird ohne Pause gespielt. Es gibt wegen der Corona-Pandemie keine Getränke. Es gelten die 3G-Regeln: Getestet-Geimpft-Genesen, dementsprechend muss eine Bescheinigung bzw. Impfausweis vorgezeigt werden. Masken müssen beim Betreten des Rathauses getragen, dürfen am Sitzplatz abgenommen werden. Der Eintritt zum Klavierkonzert beträgt 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Es findet kein Vorverkauf statt, Karte sind nur an der Abendkasse erhältlich.

Eintrittspreise:

Abendkasse 15 € normal / 12 € ermäßigt

Vorverkauf 12 € normal / 10 € ermäßigt

 

Abonnement vier Veranstaltungen:

40 € normal / 30 € ermäßigt

 

Ermäßigter Eintritt für Schüler, Studenten und Vereinsmitglieder.

 

Projektleitung:

ab 2012: Jürgen Kappel 

bis 2011: Sabine Trost